Dharma zum Mitnehmen

Hier findest du wechselnde Inhalte als „Dharma zum Mitnehmen“. Du kannst sie einfach nur lesen oder herunterladen – ganz, wie du magst.

Tantrische Vorsätze *

* Das Wort Tantra sorgt gerne für Missverständnisse. Tantrische Praktiken haben originär nichts mit Sex zu tun. Tatsächlich sind es fortgeschrittene buddhistische Methoden, die sich meist der Visualisation (Vorstellungskraft) bedienen, um den intellektuell ausgerichteten Geist zu umgehen, denn dieser behindert allzu oft unser intuitives Verständnis und damit unser spirituelles Wachstum. Die geistige, aber auch die materielle Welt werden im Tantra als Energie begriffen.

Die traditionellen Fünf Vorsätze sind eine grundlegende ethische Übung für alle Buddhisten. Dies ist eine Variante der fünf Vorsätze als Dharma zum Mitnehmen.

Karma

Karma ist ein oft missverstandenes Wort, daher haben Menschen viele nur eine vage Vorstellung davon, was es tatsächlich bedeutet.

Ist es gleichbedeutend mit Schicksal? Gibt es gar eine Art göttliche Strafe für unsere Verfehlungen? Werden wir als Ameise oder Amöbe wiedergeboren, wenn wir uns hier auf Erden nicht ordentlich benehmen? Hat es etwas mit Wiedergeburt zu tun und falls ja, wandert „die Seele“ von Körper zu Körper?

Das folgende Video räumt mit den Missverständnissen auf und erklärt anschaulich sowie kurzweilig und nachvollziehbar, was es mit der Idee des Karma auf sich hat:

„Was ist Karma?“ Video von Aryajit – YouTube

Kleiner Überblick über buddhistische Begriffe

Die Begriffswelt des Buddhismus ist außergewöhnlich vielfältig. Es gibt viele Listen, die sich teilweise ähneln und deren Begriffe sich überschneiden. Zum besseren Verständnis mag dieser Link dienen:

Buddhistische Begriffe – Buddhismus.de